„ERP vs CRM“ ist ein häufig genutzter Suchbegriff bei Google & Co.

Sowohl eine ERP, als auch eine CRM Lösung hilft dem Unternehmen, Geschäftsprozesse zu digitalisieren und damit zu beschleunigen und zu optimieren. Trotzdem nutzen beide Tools unterschiedliche Ansätze und konzentrieren sich auf unterschiedliche Prozesse.

Diese Unterschiede beleuchten wir in den folgenden Abschnitten, beginnend mit den Vorteilen einer guten ERP Software.

Was ist ein ERP System?

ERP-Systeme sind umfassende Softwarelösungen, die verschiedene Geschäftsprozesse integrieren und verwalten. Dazu gehören unter anderem Finanzverwaltung, Lagerhaltung, Produktionsplanung und -steuerung, Einkauf und Vertrieb.

Ein gutes System, wie Avista ERP, vereint all Ihre Geschäftsprozesse unter einem Dach, automatisiert viele anderweitig manuelle Aufgaben und spart Ihnen damit Zeit und Personalkosten. In machen Fällen, wie bei unserem Stuttgarter Kunden InduPrint, hilft Ihnen ein gutes ERP System dabei, neue Geschäftsmodelle gewinnbringend umzusetzen.

Der größte Unterschied zu einem CRM System: ERP Software konzentriert sich primär auf die Digitalisierung bestehender Geschäftsprozesse. So müssen Mitarbeiter in der Buchhaltung nicht mehr zwischen den Ordnerregalen hin- und herspringen, um wichtige Dokumente zu finden und einem Projekt zuzuordnen.

Lieferscheine werden automatisch in Rechnungen verwandelt und automatisch verschickt. Im Lager werden alle belegten und noch freien Plätze digital verwaltet, Chargen- und Seriennummern aller im Produkt verbauten Teile sind im System einsehbar.

Die Liste der Fähigkeiten eines guten Systems ist lang. All diese Fähigkeiten und Features haben jedoch eines gemeinsam: Sie und Ihr Unternehmen werden damit schneller, produktiver, kosteneffizienter und damit wettbewerbsfähiger.

Was ist ein CRM System?

CRM-Systeme hingegen konzentrieren sich ausschließlich auf die Pflege und den Ausbau von Kundenbeziehungen.

Das Vertriebsmodul eines guten ERP Systems misst, mit wem man in Kontakt war, welche Dokumente oder Themen Teil eines Gesprächs waren und auf welche nächsten Schritte man sich geeinigt hat.

Neben der Abbildung einfacher Sales Funnel, Lead Management mit Umsatzprojektion und einer After Sales Auftragsverwaltung, lassen sich auch E-Mails oder PDF-Dateien, wie Rechnungen oder Lieferscheine, automatisiert über ein ERP System versenden. So gibt es durchaus eine Grauzone, in der sich die Funktionen von ERP und CRM Software überschneiden.

Was ein ERP System jedoch nicht kann, sind ganze Marketingautomatisierungen. Kern vieler CRM Systeme sind E-Mail Marketing, WhatsApp oder SMS Automatisierungen, die mit Vertriebs-Tools, wie der Unternehmenswebseite verbunden sind. Trägt sich hier jemand mit der eigenen E-Mail Adresse ein, um beispielsweise ein Whitepaper herunterzuladen, landet der Kontakt automatisch im CRM System und triggert dort eine E-Mail Automatisierung.

Diese sorgt zunächst dafür, dass das entsprechende Whitepaper verschickt wird und Interessenten auch später immer wieder mit Marketingunterlagen versorgt werden.

Ein weiterer Vorteil des CRM Systems: Öffnungs- und Klickraten werden exakt gemessen, ausgewertet und dem Verkaufsteam zugespielt. Kurzum:

Ein CRM System hilft dem Unternehmen, (digitale) Interaktionen mit ihren Kunden zu verfolgen und zu messen. Primäres Ziel ist es, Kundenmanagement und Kundenservice zu verbessern.

ERP vs CRM: Beide Systeme ergänzen sich

ERP und CRM Systeme ergänzen sich. Unternehmen, die beide Lösungen einsetzen, genießen die Vorteile beider Lösungen und sind damit im Einkauf, in der Fertigung, bei Finanzthemen ebenso, wie im Kundenservice, im Marketing und Vertrieb bestens aufgestellt. Die ERP-CRM-Kombination ist gerade deshalb bei Handelsunternehmen beliebt.

Ein gutes ERP System kann viele Funktionen eines CRM Systems abbilden. Ein CRM System beinhaltet dagegen keine Funktionen eines ERP Systems.  

Welche Lösung für Sie in Frage kommt, entscheiden Ihre Anforderungen und Ihre Engpässe. Für ein CRM System qualifizieren sich Unternehmen, die Daten von Interessenten und Kunden vor und nach dem Kauf sammeln und analysieren möchten. Wer in Sachen Marketing und Vertrieb noch viel von Hand macht, profitiert von einer solchen Lösung.

Wer operativ noch viel von Hand macht oder plant — sei es bei der Einkaufsplanung, in der Materialwirtschaft, in der Produktion oder im Finanzwesen — profitiert von einer tieferen Auseinandersetzung mit dem Thema ERP. (Schreiben Sie uns gerne an hallo@avista-erp.de.)

ERP-Systeme haben einen deutlich größeren Funktionsumfang, sind damit jedoch auch teurer und aufwendiger bei der Implementierung. CRM-Systeme sind in der Regel günstiger und einfacher zu implementieren. Die ERP vs. CRM Frage ist damit allerdings noch nicht vollständig geklärt. Denn auch zwischen den einzelnen ERP und CRM Systemen gibt es Unterschiede.

Wer nur ein paar automatisierte E-Mails versenden will, kommt mit einer kleineren Software, wie Mailchimp, vollkommen aus.


Wer dagegen mehrsprachige Marketing-Inhalte, A/B Tests durchführen und verwalten, Social Media und Website Traffic analysieren und einen Livechat einrichten möchte, fährt beispielsweise mit Hubspot besser.

Auch im ERP Bereich gibt es Unterschiede, was den Funktionsumfang angeht. Das Schöne an einer Modul-basierten Software, wie Avista, ist, dass wir Individual- und Standardsoftware verbinden. Klingt zunächst nach einem Widerspruch, ist jedoch schnell erklärt:

Bei Avista bestellen Sie nur die Module und Funktionen, die Sie wirklich brauchen. So wählen Sie bei uns zwischen den Modulen CRM, Vertrieb, Einkauf, Materialwirtschaft, Produktion, Service- und Reparaturauftrag, Charge- und Seriennummer, Finanzen und Dokumenten Management System.

Was Sie derzeit nicht benötigen, müssen Sie zunächst nicht lizenzieren. Ändern sich Ihre Anforderungen zukünftig, so sind neue Module im Handumdrehen an Ihre bestehenden Software angebunden. Sollten unsere Standard-Module, trotz deren hohem Funktionsumfang, nicht ausreichen, so können wir dieses individuell für Sie erweitern.

Viele unserer Kunden starten auf diesem Wege, lizenzieren nach Bedarf neue Module hinzu und ergänzen Ihre ERP Software später durch ein CRM System.

Über avista ERP

Avista ERP ist Ihr ERP Software Hersteller für mehr Produktivität und Effektivität im Arbeitsalltag. Wir haben uns unter anderem auf ERP Softwarelösungen für den Maschinen- und Anlagenbau, die Elektrotechnik, den Technischen Handel und die Medizintechnik spezialisiert. Unsere zukunftsweisende Softwaretechnologie bietet Ihnen die kaufmännischen Funktionalitäten eines Konzern, ist dabei jedoch perfekt auf den Mittelstand zugeschnitten.

Sie sind auf der Suche nach einer ERP Software, die Sie und Ihre Firma bei der Planung und Produktion optimal unterstützt und Ihr Unternehmen vorwärts bringt? 

Dann setzen Sie sich unverbindlich mit uns in Verbindung! Wir beraten Sie gerne.